Sternflecken (Originalartikel vom 15.12.2017)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Sonnenflecken sind Regionen in der Photosphäre der Sonne, die dunkler als die umliegenden Gebiete erscheinen, da sie gewöhnlich um ein oder zweitausend Grad Celsius kühler sind. Diese Flecken sind zeitlich begrenzte Phänomene, die durch magnetische Aktivität verursacht sind, die wiederum das Ergebnis von … [Weiterlesen…]

Wie süß es ist

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Astronomen haben etwa 180 Moleküle im interstellaren Raum entdeckt, vom einfach gebauten Kohlenmonoxid (ein Atom Kohlenstoff und ein Atom Sauerstoff) bis zu komplexen Teilchen wie Buckminsterfulleren (sechzig Atome Kohlenstoff) oder Anthracen (vierzehn Atome Kohlenstoff und zehn Atome Wasserstoff). Diese Verbindungen werden in einer Vielzahl an Umgebungen … [Weiterlesen…]

Kepler’s Supernova

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Supernovae, das explosive Ableben massereicher Sterne, gehören zu den Ereignissen mit großer Tragweite im Kosmos, da sie die chemischen Elemente im Weltall verteilen, die im Inneren der Vorläufersterne erzeugt wurden, einschließlich der Elemente, die für die Bildung von Planeten und für das Leben unentbehrlich sind. Eine … [Weiterlesen…]

Die anfängliche Massenfunktion (Originalartikel vom 08.12.2017)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu) Das Gas und der Staub in riesigen Molekülwolken vereinigen sich allmählich unter dem Einfluß der Schwerkraft, um Sterne zu bilden. Wie dies aber genau abläuft, ist nur teilweise verstanden. Die Masse eines Sterns zum Beispiel ist mit Abstand der wichtigste Faktor, der seine zukünftige … [Weiterlesen…]

Staubhaltige, protoplanetare Scheiben (Originalartikel vom 17.11.2017)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Planetensysteme bilden sich aus Scheiben von Gas und Staub um junge Sterne herum. Doch der Ablauf der Entstehung ist komplex und schlecht verstanden. Viele physikalische Prozesse spielen eine Rolle, darunter Akkretion auf den Stern, Photoevaporation (Verdampfen durch Licht) von Scheibenmaterial, Wechselwirkungen der Scheibe mit den planetaren … [Weiterlesen…]

Ein Galaxien-Supercluster

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Die meisten Galaxien finden sich in Clustern, Ansammlungen von einigen bis zu vielen Tausend Galaxien. Unsere Milchstraße selbst ist Mitglied der „Lokalen Gruppe“, eine aus etwa fünfzig Galaxien bestehender Haufen, dessen anderes großes Mitglied die in etwa 2.3 Millionen Lichtjahren Entfernung gelegene Andromeda-Galaxie ist. Der uns nächstgelegene … [Weiterlesen…]

Der kosmische Infrarot-Hintergrund

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der kosmische Infrarot-Hintergrund umfaßt die gesamte infrarote Strahlung, die im Verlauf der Entwicklung des Universums von kosmischen Quellen abgestrahlt wurde, einschließlich der für heutige Teleskope unzugänglichen Quellen. Zur letztgenannten Gruppe gehört zum Beispiel die allererste Sterngeneration, heute Gegenstand intensiver Untersuchungen. Dank des recht gleichförmigen Hintergrunds, der … [Weiterlesen…]

Die spektrale Energieverteilung von Protosternen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Sterne entstehen, wenn gravitative Kräfte Gas und Staub in interstellaren Wolken verdichten, bis das Material Klumpen formt, die dicht genug sind, Sterne zu bilden. Wie dies genau abläuft ist jedoch noch immer sehr fraglich. Der Einfall von Materie erfolgt wohl nicht symmetrisch, er kann durch den … [Weiterlesen…]

Der rätselhafte Stern MWC349 (Originalartikel vom 24.11.2017)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Molekülwolken im interstellaren Raum können manchmal natürliche Maser (die Entsprechung der Laser im Radiobereich) erzeugen, die in hellen, schmalen Strahlenbündel leuchten. Gebiete mit reger Sternentstehung bringen einige der eindrucksvollsten solcher Maser hervor – in einem Fall gibt der Maser in einer einzigen Spektrallinie … [Weiterlesen…]

Ein Mikrolinsenereignis aus drei Positionen im All gesehen (Originalartikel vom 1.12.2017)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der Weg eines Lichtstrahls wird durch die Anwesenheit von Masse abgelenkt, ein Effekt, den die Allgemeine Relativitätstheorie erklärt, und ein massereicher Körper kann folglich wie eine Linse wirken – eine sogenannte „Gravitationslinse“ – und das Bild eines hinter dem Körper gelegenen Objekts verzerren. Wissenschaftler bestätigten zum … [Weiterlesen…]