Versetzte Balken in Galaxien

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Eine optische Aufnahme der Scheibengalaxie NGC 3488. Astronomen haben im Zentrum dieser Galaxie einen versetzten Balken entdeckt. Sloan Digital Sky Survey Scheibengalaxien sind äußerst flache, ziemlich runde Galaxien, die wie eine Scheibe geformt sind. Einige, wie unsere Milchstraße, haben stattliche Arme, die sich vom Zentrum nach außen winden, … [Weiterlesen…]

Supererden

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Ein terrestrischer Planet ist ein Planet, der in dem Sinne erdähnlich ist, daß er etwa 10.000 km im Durchmesser mißt und eine Dichte von etwa 5 g/cm3 (etwa fünfmal die Dichte von Wasser) aufweist, weil er aus Gestein und/oder Metall aufgebaut ist. Merkur, Venus, Erde und Mars … [Weiterlesen…]

Deep Impact

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Ein Bild vom Kometenkern Tempel 1, aufgenommen von der Deep Impact Forschungsmission, schätzungsweise 5 Minuten, bevor die Meßsonde in seine Oberfläche einschlug. Die Sonde schlug zwischen den beiden dunkel umrandeten Kratern nahe dem Zentrum im unteren Kometenteil ein. NASA Komet Tempel 1, 1867 von dem deutschen Astronomen Wilhelm … [Weiterlesen…]

Eine neue Art von Supernova entdeckt

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Eine Supernova markiert das explosive Ende eines massereichen Sterns. Die Katastrophe verteilt all die chemischen Elemente im Raum, die innerhalb des Vorläufersterns hergestellt wurden und macht Supernovae zu den wichtigsten Mitwirkenden bei der Anreicherung des kosmischen Ökosystems mit Elementen. Astronomen sind aus einem anderen Grund ebenso brennend … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Warum der LHC die Erde nicht zerstört

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff Überraschenderweise kursieren im Internet noch immer Gerüchte, daß der Large Hadron Collider (LHC) im Begriff sei, die Erde zu zerstören – obwohl nahezu drei Jahre seit seinem Anschalten vergangen sind. Vielleicht liegt es daran, daß er 2014 noch auf volle Leistung gebracht werden soll … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Würfelförmige Neutronen

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff Ein sehr beliebter Vergleich um die Dichte der Materie in einem Neutronenstern zu beschreiben liegt in der Vorstellung, die gesamte menschliche Bevölkerung in einen Zuckerwürfel pressen zu können. Quelle: E. Galactica Die Natur der hoch verdichteten Materie, die Neutronensterne aufbaut, ist Gegenstand vieler Spekulationen. … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Risikominderung für einen Einschlag

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff   Die Mission Don Quijote, die 2015 gestartet werden könnte. Das Raumfahrzeug Sancho wird einen Asteroiden umkreisen und Daten sammeln, während ein weiteres Raumfahrzeug mit Namen Hidalgo mit dem Asteroiden bei dem Versuch zusammenstößt, dessen Flugbahn zu verändern. Quelle: ESA Die “Rettet-die-Erde”-Probemission Don Quijote, … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Aus der Sicht eines Photons

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff Die Art und Weise, wie uns Hollywood die Bewegung bei Lichtgeschwindigkeit zeigt, funktioniert in Wirklichkeit so nicht. Es würde bedeuten, daß man eine bestimmte Entfernung in einer bestimmten Zeit zurücklegt. Soweit es ein Photon betrifft, stimmen beide Aussagen nicht. Quelle: zidbits Aus der Sicht … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Die Unwahrscheinlichkeit von Leben

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff Die Suche nach außerirdischen Intelligenzen könnte, in Übereinstimmung mit einer kürzlich durchgeführten statistischen Analyse über die Wahrscheinlichkeit von Leben, das spontan auf Exoplaneten in bewohnbaren Zonen auftaucht, vergeudete Zeit sein (und wann haben sich Zukunftsstatistiken jemals geirrt?). Quelle: SETI-Institut Die Geschichte hat es immer … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Blasenlehre

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff Ein bestimmtes Modell eines hypothetischen Multiversums hat, vielleicht passenderweise, einige Ähnlichkeit mit einem Glas Bier. Man stelle sich ein ewig währendes falsches Vakuum vor – das ein wenig wie eine Flüssigkeit ist, aber doch nicht allzu sehr wie eine Flüssigkeit – denn das Fluid … [Weiterlesen…]