Symbiotische Sterne

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Viele, vielleicht sogar die meisten Sterne sind Mitglieder von Doppelsternsystemen – zwei Sterne, die sich einander umkreisen. Symbiotische Sterne sind eine kleine Unterklasse von Doppelsternsystemen, die eine Gemeinsamkeit aufweisen: sie zeigen ausgeprägte, spektakuläre, vereinzelte Änderungen in den Spektren ihres Lichts, da (so wird vermutet) ein Stern … [Weiterlesen…]

Eine neue Klasse veränderlicher Sterne enthüllt

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Die moderne Astronomie macht manchmal Entdeckungen, indem sie ihren Blick auf neue Orte, zum Beispiel das ferne Universum, richtet und dazu Teleskope sowie Instrumente nutzt, die die bisherigen Nachweisgrenzen sprengen. Doch manchmal können neue Entdeckungen auch durch den Einsatz moderner Technologien, die man für eine sorgfältige … [Weiterlesen…]

Sonderausstellung „Rosetta – Europas Kometenjäger“

  Hessisches Landesmuseum Darmstadt 12. Mai – 8. Oktober 2017 Das Hessische Landesmuseum Darmstadt eröffnet am 12. Mai die Sonderausstellung „Rosetta – Europas Kometenjäger“. Die Ausstellung beeindruckt mit Modellen der Sonde Rosetta und dem Lander Philae in Originalgröße. Auch der Komet 67P, eher bekannt unter dem Namen Tschurjumow-Gerassimenko oder liebevoll und kurz „Tschuri“ genannt ist … [Weiterlesen…]

Den Röntgenhimmel begutachten

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Astronomen haben nur ärmliche Laboratorien, um die Geheimnisse des Kosmos zu untersuchen. Zumeist müssen sie auf die sorgfältigen und ideenreichen Beobachtungen entfernter Phänomene vertrauen. Eine Identifizierung der interessantesten Objekte für eine genaue Untersuchung ist daher immer ein wichtiges astronomisches Werkzeug gewesen. Die systematische Durchsuchung von Himmelsregionen … [Weiterlesen…]

Dichtes Gas in ultraleuchtkräftigen infraroten Galaxien

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Ultraleuchtkräftige infrarote Galaxien weisen Leuchtkräfte auf, die eine Billiarde Sonnen übertreffen. (Im Vergleich dazu beträgt die Leuchtkraft der Milchstraße nur ungefähr 10 Milliarden Sonnen.) Eine extreme infrarote Aktivität steht bekanntlich mit wechselwirkenden Galaxien in Verbindung und optische Aufnahmen zeigen in der Tat, daß viele ultraleuchtkräftige Systeme … [Weiterlesen…]

Wasserplaneten

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Von den zurzeit fast 420 bekannten extrasolaren Planeten befindet sich ein Dutzend in der neu benannten Familie der „Supererden“, Planten, die zwischen 2 und 15 Erdmassen aufweisen. Bis jetzt ist es nicht möglich gewesen, den inneren Aufbau dieser Objekte direkt zu erforschen, aber Forscher erwarten, daß … [Weiterlesen…]

Die kosmische Entfernungsleiter

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   1908 entdeckte die Harvard-Astronomin Henrietta Swan Leavitt, daß eine Cepheiden genannte Klasse an Sternen Helligkeiten aufweist, die sich regelmäßig mit Perioden ändern, die direkt mit ihren intrinsischen Leuchtkräften in Beziehung stehen. Sie eichte diesen Effekt derart, daß ein Vergleich von berechneten und beobachteten Leuchtkraft eines Cepheiden … [Weiterlesen…]

Untersuchung eines Sterns, bevor er geboren ist

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Man vermutet, daß die erste Phase der Entstehung eines Sterns tief im Inneren einer Geburtswolke aus Gas und Staub ihren Anfang nimmt. Zu Beginn ballt sich Material unter dem Einfluß der Schwerkraft zu sogenannten „dichten Kernen“ zusammen; diese sind, da sie optisches Licht absorbieren, am Himmel … [Weiterlesen…]

Ein neuer Blick auf koronale Wellen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Die Korona, die heiße äußere Region der Sonnenatmosphäre, ist von Magnetfeldern durchzogen, die sich in Schleifen von der Oberfläche der Sonne aufwärts winden und verdrillen, angetrieben durch Bewegungen ihrer dichteren Atmosphäre. Sofern einer dieser magnetischen Schleifen aufbricht, kann dies einen Masseauswurf und einen Flare erzeugen, deren … [Weiterlesen…]

Eine neue Methode zur Abschätzung stellarer Entfernungen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der Stern Chi Cygni liegt etwa 550 Lichtjahre entfernt in Richtung der Konstellation Schwan. Chi Cygni ist ein auffälliger Stern, da er, anders als die Sonne, die immer noch Wasserstoff verbrennt und sich in ihrer reifen Lebensphase befindet, gealtert ist und begonnen hat, seinem Ende entgegenzugehen. … [Weiterlesen…]