Die Randgebiete des Sonnensystems

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Das Sonnensystem endet nicht unvermittelt hinter den Planeten. Jenseits der Umlaufbahn von Neptun, dem äußersten Planeten (er umkreist die Sonne in einer Entfernung von 30 AE; eine AE ist die durchschnittliche Entfernung der Erde zur Sonne), liegt der Kuipergürtel, ein Gebiet mit vielen, kleinen eisigen Körpern, … [Weiterlesen…]

Das Unsichtbare sehen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Astronomen nutzen wie Physiker vom elektromagnetischen Spektralbereich so viel als möglich, um ihre Objekte mit den geeignetsten Untersuchungsmethoden zu erforschen. Für Astronomen verraten normalerweise verschiedene Wellenlängen beispielsweise unterschiedliche Umgebungstemperaturen oder andersartige Materiezustände, während man mit bestimmten Wellenlängen Bereiche untersuchen kann, die von anderen Wellenlängen nicht durchdrungen werden … [Weiterlesen…]

Die Galaxis im fernen Infrarot

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Unsere Milchstraße enthält wie andere Spiralgalaxien reichlich Staub in ihren Spiralarmen. Der Staub verschluckt Sternlicht, blockiert dadurch unsere optische Sicht, strahlt aber gleichzeitig die absorbierte Energie im fernen Infrarot wieder ab. Eine Folge ist, daß paradoxer-weise viele stellare Geburtsstätten in Molekülwolken in der ganzen Galaxis kaum … [Weiterlesen…]

Die Polaris-Gruppe

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Cepheiden sind Sterne, deren Masse und Alter physikalische Bedingungen hervorbringen, die in deren Photosphären periodische Schwingungen auslösen. Deshalb ändern Cepheiden regelmäßig ihre Helligkeit mit einer Periode, die proportional zu ihrer intrinsischen Leuchtkraft ist. Diese ungemein zweckmäßige Eigenschaft der Cepheiden, 1908 von Henrietta Leavitt in Harvard entdeckt … [Weiterlesen…]