Akkretierende Schwarze Löcher in Galaxien

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Seyfert-Galaxien sind, unsere eigene Milchstraße eingeschlossen, gewöhnliche Galaxien mit Ausnahme eines entscheidenden Aspekts: ihre Kerne sind unglaublich hell. In einigen Fällen sind sie so leuchtkräftig wie 100 Milliarden Sonnen; sogar die schwächsten Seyfert-Kerne sind allerdings noch so leuchtkräftig wie eine Million Sonnen. Astronomen nehmen an, daß … [Weiterlesen…]

Auf der Suche nach Sauerstoff im All

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Die Suche nach interstellarem molekularem Sauerstoff, O2, hat eine lange Geschichte, und die Motivation für diese Jagd hat sich weiterentwickelt. Vor den späten 1990-ger Jahren wurden die Bemühungen, O2 zu entdecken, durch den Wunsch angetrieben, seine vorausgesagte Rolle als bedeutenden Speicher für elementaren Sauerstoff von dichten … [Weiterlesen…]

Radiogalaxien im fernen Universum

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Für mehr als ein Jahrzehnt haben Astronomen eine Region am nördlichen Himmel untersucht, nicht weit entfernt von der Deichsel des Großen Wagens, die fast keine hellen Sterne enthält und vom diffusen Leuchten der Milchstraße ziemlich frei ist. Die Wissenschaftler wollten durch den ungetrübten Himmel die Gelegenheit nutzen, … [Weiterlesen…]

Kleine Exoplaneten könnten sehr zahlreich sein

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Nicht alle Sterne sind gleich. Auch wenn jeder größtenteils mit Wasserstoff entsteht, können sich die in Spuren vorhandenen Anteile anderer vorkommender Elemente um wenigstens den Faktor zehn unterscheiden, abhängig von den besonderen Bedingungen in der Geburtswolke des Sterns. Da Planeten aus dem Material der Scheiben um … [Weiterlesen…]

Untersuchungsergebnis zum Flare eines Schwarzen Lochs

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Schwarze Löcher können in einem weitgespannten Massebereich vorkommen. Einige, mit nur etwa einer Sonnenmasse, entstehen bei der Supernova eines massereichen Sterns, während die in den Zentren von Galaxien (sogenannte supermassereiche Schwarze Löcher) Millionen oder gar Milliarden Sonnenmassen besitzen. Supermassereiche Schwarze Löcher sind relativ bekannt, da sie … [Weiterlesen…]

Planeten einfangen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Die Entdeckung von Planeten um andere Sterne führte zu der Erkenntnis, daß fremde Sonnensysteme oft ungewöhnliche Eigenschaften besitzen – zumindest wirken sie für uns seltsam, da sie so befremdlich waren. Beispielsweise haben viele Systeme Riesenplaneten, die näher an ihrem Stern liegen als Merkur an der Sonne, während … [Weiterlesen…]

Galaxien im jungen Kosmos

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Das Universum entstand vor ungefähr 13.7 Milliarden Jahren im Urknall. Die Sonne und ihr Planetensystem bildeten sich vor etwa fünf Milliarden Jahren. Was geschah damals während des langen, dazwischenliegenden Zeitraums von nahezu neun Milliarden Jahren? Dies ist eine der zentralen Fragen in der heutigen Naturwissenschaft. Astronomen … [Weiterlesen…]

Die Anatomie einer stellaren Abströmung

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Astronomen waren in dem Denkmuster verhaftet, daß Sternentstehung einfach das allmähliche Verdichten von Material unter dem Einfluß der Schwerkraft bedeutet. Jetzt jedoch nicht mehr. Die Geburt eines neuen Sterns ist ein komplizierter Vorgang, zu dem unter anderem der Aufbau einer zirkumstellaren Scheibe (möglicherweise von präplanetarer Natur) und … [Weiterlesen…]

Gammastrahlen-Jets aus der Milchstraße

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Supermassereiche Schwarze Löcher, einige so massereich wie zehn Milliarden Sonnen, werden in den Kernen der meisten Galaxien vermutet. Radiobeobachtungen haben Jets aus sich schnell bewegenden, geladenen Teilchen enthüllt, die aus dem Kern vieler solcher Galaxien ausströmen und sich über zehntausende von Lichtjahren erstrecken. Die Jets werden … [Weiterlesen…]

Jupiters überraschendes südliches Polarlicht (Originalartikel vom 10.11.2017)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter https://www.cfa.harvard.edu/news/su2017423)   Polarlichter sind bei allen Planeten in unserem Sonnensystem zu beobachten, die ein Magnetfeld besitzen, darunter natürlich die Erde, und sind sogar bei Braunen Zwergen (die für ihre starken Magnetfelder in den oberen Schichten bekannt sind) entdeckt worden. Jedoch ist einzig Jupiters nördliches Polarlicht … [Weiterlesen…]