Sternentstehung unter hohem Druck im galaktischen Zentrum (Originalartikel vom 23.02.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Einige Galaxien im Universum sind um das tausendfache leuchtkräftiger als unsere Milchstraße, wobei das meiste Licht von diesen Galaxien im Infraroten abgestrahlt wird. Astronomen führen die extrem intensive Leuchtkraft auf warmen Staub zurück, der durch gewaltige Ausbrüche an Sternentstehung erwärmt wird; diese Ausbrüche … [Weiterlesen…]

Planeten und die Schneelinie

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Während sich ein neuer Stern in einer Molekülwolke entwickelt, formt sich aus dem rotierenden Gas und Staub auf natürliche Weise eine zirkumstellare Scheibe. Solche Scheiben nennt man „protoplanetare Scheiben“, da Astronomen annehmen, daß ein Großteil des Scheibenmaterials allmählich verklumpen wird, um Planeten zu bilden. Je weiter … [Weiterlesen…]

Auf Feuerwerke in unserem galaktischen Zentrum einstellen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Unsere Milchstraße besitzt in ihrem Kern ein supermassereiches Schwarzes Loch von etwa vier Millionen Sonnenmassen. Supermassereiche Schwarze Löcher dieser Größenordnung oder sogar tausendfach massereicher sind in den Kernen der meisten Galaxien gefunden worden. Schwarze Löcher können, entgegen ihrem Ruf als unerbittliche Senken für Materie und Energie, … [Weiterlesen…]

Kataloge ferner, lichtschwacher Quellen in Dunkelfeldern

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Über das letzte Jahrzehnt hinweg haben das Hubble-Weltraum-Teleskop und andere moderne, riesige Teleskope ein neues Zeitalter in der beobachtenden Kosmologie eingeläutet. Durch Langzeitbeobachtungen sogenannter „Dunkelfelder“ – Regionen am Himmel ohne viel Hintergrundstrahlung vom Sonnensystem oder der Galaxis – sind Astronomen in die Lage versetzt worden, sehr … [Weiterlesen…]

In der Nähe gelegene protoplanetare Scheiben

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Die große Mehrheit der Sterne bildet sich in Haufen unterschiedlicher Größe und verschieden besetzter Sternpopulation. Ein beträchtlicher Teil dieser Haufen liegt in der näheren Umgebung zu den heißesten, massereichsten Sternen. Die energiereiche Strahlung auch nur einiger dieser massereichen Sterne in einem Haufen kann dramatische Auswirkungen auf den … [Weiterlesen…]

Magnetische Rekonnektion in der Sonne (Originalartikel vom 16.02.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Die Sonne strahlt mit einer Oberflächentemperatur von etwa 5.500 Grad Celsius. Demgegenüber hat ihre heiße äußere Schicht, die Korona, eine Temperatur von über einer Million Grad und ein Wind aus geladenen Teilchen strömt mit einer Rate von etwa einem Millionstel der Mondmasse pro … [Weiterlesen…]

Die Vielfalt ferner Galaxien

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Seit dem Aufkommen leistungsstarker, weltraumgestützter Infrarot-Teleskope wie dem Spitzer-Weltraum-Teleskop und dem (vor kurzem abgeschalteten) Herschel-Weltraum-Teleskop können Astronomen die Eigenschaften von Staub in Galaxien untersuchen, die so entfernt sind, daß ihr Licht länger als neunzig Prozent des Alters des Universums zu uns unterwegs gewesen ist. Das diese entfernten … [Weiterlesen…]

Bruchstücke fallen auf die Sonne

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Sterne entstehen, wenn die Schwerkraft in einer interstellaren Wolke Gas und Staub zusammenzieht, bis das Material Klumpen entwickelt, die dicht genug sind, um Sterne zu werden. Auch nachdem ein Stern beginnt, seinen Kernbrennstoff zu verbrauchen, legt er weiter an Masse zu, da er Materie aus seiner … [Weiterlesen…]

Magnetische Winde von einem jungen Stern

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der Orion-Nebel, eines der berühmtesten Sehenswürdigkeiten am Nachthimmel, beherbergt verschiedene Haufen heißer junger Sterne, deren starke ultraviolette Strahlung bewirkt, daß Gas und Staub hell leuchten. Der Nebel ist ungefähr 1.360 Lichtjahre entfernt, was ihn zur nächstgelegenen Kinderstube von massereichen Sternen und zu einem der bestuntersuchten derartigen … [Weiterlesen…]

Der außergewöhnliche Kern der Galaxie Arp 220 (Originalartikel vom 18.02.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu) Die Galaxie Arp 220 ist ultraleuchtkräftig (wird definiert als mehr wie ungefähr das 300-fache der Leuchtkraft unserer eigenen Galaxis) und mit einer Entfernung von nur rund 260 Millionen Lichtjahren die zu unserer Milchstraße am nächsten gelegene ultraleuchtkräftige Galaxie. Noch spektakulärere Galaxien können Leuchtkräfte besitzen, … [Weiterlesen…]