Mikrolinseneffekt-Messung von Spitzer (Originalartikel vom 13.07.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Licht von einem Stern, das an einem massereichen Körper, wie einem Exoplaneten, vorbeifliegt, wird abgelenkt. Ein Beobachter, der in Richtung Stern blickt, wird dessen Bild verzerrt sehen. Wie ein durch den Stiel eines Weinglases gesehenes Objekt könnte auch das stellare Objekt zu zwei … [Weiterlesen…]

Die Rolle von Magnetfeldern bei der Sternbildung

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Massereiche Sterne neigen dazu, sich in Schwärmen zu bilden, wenn in Molekülwolken Gas und Staub kollabiert und unter dem Einfluß der Schwerkraft fragmentiert. Im klassischen Bild der Sternentstehung muß die Schwerkraft schließlich gegen den thermischen Druck ankämpfen, der sich in dem kollabierenden Kern entwickelt, da sich … [Weiterlesen…]

Die Zukunft der Neutrino-Kosmologie

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Einer der bemerkenswertesten Sichtweisen der modernen Kosmologie besteht in der Auffassung, daß die Eigenschaften der größten physikalischen Strukturen im Universum die Eigenschaften der Kleinsten enthüllen. Die größten Strukturen umfassen die gewaltigen Muster, welche in der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung (cosmic microwave background radiation, kurz CMBR) sichtbar sind und … [Weiterlesen…]

Messung des uralten Magnetfelds des solaren Urnebels

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Astronomische Beobachtungen junger Protosterne deuten darauf hin, daß sich Planetensysteme sehr schnell aus dem Staub in einer protoplanetaren Scheibe entwickelten – in weniger als fünf Millionen Jahren. Solch kurze Zeitspannen verlangen nach einem sehr wirksamen Mechanismus (oder nach Mechanismen), um das Material in Richtung des zentral … [Weiterlesen…]

Warm bleibend: das heiße Gas in Galaxienclustern

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Die meisten Galaxien finden sich in Clustern, Gruppen von einigen wenigen bis zu Tausenden von Galaxien. Unsere Milchstraße selbst ist Mitglied der „Lokalen Gruppe“, einer Gruppe aus etwa fünfzig Galaxien, deren anderes großes Mitglied die rund 2.3 Millionen Lichtjahre entfernt gelegene Andromeda-Galaxie ist. Der am nächsten … [Weiterlesen…]

Was versorgt die leuchtkräftigsten Galaxien mit Energie? (Originalartikel vom 06.07.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Das kollidierende Galaxienpaar VV705. Astronomen haben eine Reihe von verschmelzenden Galaxien vermessen, um die relativen Beiträge zur Leuchtkraft aus Sternentstehung gegenüber der Akkretion um das supermassereiche Schwarze Loch im Kern zu bestimmen. Für VV705 haben sie gefunden, daß nahezu 75% der Leuchtkraft aus … [Weiterlesen…]

Wasser auf der Erde

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Wasser, der entscheidende Bestandteil für das Leben, ist nicht nur auf der Erde vorhanden, es ist zudem auch im gesamten Sonnensystem allgegenwärtig. Entweder als Eis oder zuweilen als Flüssigkeit hat man Wasser in Kometen, auf den eisigen Monden der Riesenplaneten und sogar in den schattigen Kratern … [Weiterlesen…]

Akkretierende supermassereiche Schwarze Löcher im frühen Universum

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Supermassereiche Schwarze Löcher mit Millionen oder gar Milliarden Sonnenmassen werden in den Kernen von Galaxien gefunden. Beispielsweise besitzt unsere Milchstraße einen Kern mit einem Schwarzen Loch von etwa vier Millionen Sonnenmassen. Gemäß den Theorien umgibt das Schwarze Loch ein Torus aus Staub sowie Gas und wenn … [Weiterlesen…]

Quellen des Sonnenwinds

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Die Chromosphäre der Sonne ist die Schicht zwischen der Sonnenoberfläche und ihrer Millionen Grad heißen Korona. Innerhalb dieser komplexen Übergangszone, die nur wenige Tausend Kilometer stark ist, fällt von innen nach außen die Dichte des Gases um einen Faktor von etwa einer Million ab und die Temperatur … [Weiterlesen…]

Die Schuttscheibe eines sonnenähnlichen Sterns

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Obwohl inzwischen Tausende von Exoplaneten und Hunderte von Planetensystemen (Sterne mit mehreren Exoplaneten) bekannt sind, wissen Astronomen noch immer nicht, ob unser Sonnensystem repräsentativ ist. Die Streuung von Parametern bekannter Planetensysteme wird stark von empirischer Voreingenommenheit beeinflußt und die von der tatsächlichen Streuung nicht leicht abgetrennt … [Weiterlesen…]