Eine superleuchtkräftige Supernova

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Supernovae sind der explosive Tod massereicher Sterne. Sie gehören zu den folgenreichsten Ereignissen im Kosmos, verteilen im Raum all die chemischen Elemente, die im Inneren ihrer Vorläufersterne aufgebaut wurden, darunter die meisten Elemente, die für die Bildung der Planeten und des Lebens unentbehrlich sind. Astronomen haben schon … [Weiterlesen…]

Fremdartige Doppelsterne (Originalartikel vom 06.04.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Kataklysmische Veränderliche (cataclysmic variable stars = CVs) sind Weiße Zwerge, die einem sie umkreisenden Begleiter von geringer Masse Material abziehen. Die Akkretion wird durch die Nähe der Sterne erleichtert; übliche Umlaufzeiten schwanken zwischen etwa einer und bis zu zehn Stunden. Obwohl die Familie … [Weiterlesen…]

Ein neuer Blick auf die Sternentstehung in Molekülwolken

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Unsere Milchstraße wandelte wie andere Galaxien über kosmische Zeiträume hinweg dünnes, gasförmiges Material in riesige, geordnete Systeme Wasserstoff verbrennender Sterne um. Die für diese Sternentstehung verantwortlichen Abläufe waren komplex und liefen über einen Großteil der kosmischen Geschichte ab – und sind bisher nicht vollständig verstanden. Eine aussagekräftige … [Weiterlesen…]

Bergung eines Asteroiden

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Asteroide (oder Kometen), deren Bahnen sie dicht an die Bahn der Erde heranführen, werden erdnahe Objekte (Near Earth Objects = NEOs) genannt. Einige von ihnen sind alt, stammen aus den Anfängen des Sonnensystems von vor etwa viereinhalb Milliarden Jahren und sollen reich an primitiven Materialien sein. Sie … [Weiterlesen…]

Phosphor in einem Supernova-Überrest

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Das Element Phosphor ist gemeinsam mit Kohlenstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Schwefel ein unentbehrlicher Bestandteil des Lebens. Aber Phosphor ist im Universum in viel geringerem Maß vorhanden als die anderen Elemente – im Sonnensystem ist er etwa dreieinhalb Millionen Mal seltener als Wasserstoff. Deshalb ist/sind der … [Weiterlesen…]

Untersuchung eines lokalen Sternentstehungsausbruchs

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Obwohl über viele Einzelheiten der Sternentstehung heftig diskutiert wird, sind die wesentlichen Prinzipien doch recht gut verstanden. Sterne bilden sich, wenn in einer Molekülwolke das Gas und der Staub zusammenhaften, bis sich, unter dem Einfluß der Schwerkraft, Klumpen bilden, die dicht genug sind, um Sterne zu … [Weiterlesen…]

Ringe und Lücken in einem sich entwickelnden Planetensystem (Originalartikel vom 30.03.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Die Entdeckung eines Exoplaneten ist in den meisten Fällen auf die Überwachung des Flackerns eines Sterns (die Transitmethode) oder auf dessen wackeln (die Radialgeschwindigkeitsmethode) zurückzuführen. Eine Entdeckung durch direktes Abbilden ist selten, da es ungemein schwierig ist, einen lichtschwachen Exoplaneten, der im blendenden … [Weiterlesen…]

Ionisierte Moleküle spiegeln galaktische Abströmungen wieder (Originalartikel vom 18.03.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   In den meisten Galaxien ist ein Prozeß am Werk, der sowohl die Masse des zentralen Schwarzen Lochs als auch die großräumige Geschwindigkeitsverteilung und Leuchtkraft der Galaxie beeinflußt. Astronomen vermuten, daß irgendeine Art Rückkopplung beteiligt ist, und ein gefragter Mechanismus ist abströmendes Gas. Die … [Weiterlesen…]

Erste bestätigte zurücklaufende Schockwelle in einem Gammastrahlenausbruch

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Gammastrahlenausbrüche (GRB = gamma ray burst) sind die hellsten Ereignisse im bekannten Universum. Diese Blitze hochenergetischen Lichts treten etwa ein Mal am Tag, zufällig über den Himmel verteilt, auf. Während ein Ausbruch in Gange ist, strahlt er viele Millionen Mal heller als eine ganze Galaxie. Astronomen … [Weiterlesen…]

Erste Messung der Kräuselung in den Schwankungen im kosmischen Hintergrund

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Das Universum entstand vor 13.73 Milliarden Jahren in einem Lichterglanz: dem Urknall. Etwa 380.000 Jahre später, nachdem sich Materie (meist Wasserstoff) genügend abgekühlt hatte, um neutrale Atomen zu bilden, konnte Licht den Raum ungehindert durchqueren. Dieses Licht, die kosmische Mikrowellen-Hintergrundstrahlung, kommt aus allen Richtungen gleichförmig auf … [Weiterlesen…]