Die kosmische Entfernungsleiter

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   1908 entdeckte die Harvard-Astronomin Henrietta Swan Leavitt, daß eine Cepheiden genannte Klasse an Sternen Helligkeiten aufweist, die sich regelmäßig mit Perioden ändern, die direkt mit ihren intrinsischen Leuchtkräften in Beziehung stehen. Sie eichte diesen Effekt derart, daß ein Vergleich von berechneten und beobachteten Leuchtkraft eines Cepheiden … [Weiterlesen…]

Untersuchung eines Sterns, bevor er geboren ist

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Man vermutet, daß die erste Phase der Entstehung eines Sterns tief im Inneren einer Geburtswolke aus Gas und Staub ihren Anfang nimmt. Zu Beginn ballt sich Material unter dem Einfluß der Schwerkraft zu sogenannten „dichten Kernen“ zusammen; diese sind, da sie optisches Licht absorbieren, am Himmel … [Weiterlesen…]

Ein neuer Blick auf koronale Wellen

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Die Korona, die heiße äußere Region der Sonnenatmosphäre, ist von Magnetfeldern durchzogen, die sich in Schleifen von der Oberfläche der Sonne aufwärts winden und verdrillen, angetrieben durch Bewegungen ihrer dichteren Atmosphäre. Sofern einer dieser magnetischen Schleifen aufbricht, kann dies einen Masseauswurf und einen Flare erzeugen, deren … [Weiterlesen…]

Eine neue Methode zur Abschätzung stellarer Entfernungen

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der Stern Chi Cygni liegt etwa 550 Lichtjahre entfernt in Richtung der Konstellation Schwan. Chi Cygni ist ein auffälliger Stern, da er, anders als die Sonne, die immer noch Wasserstoff verbrennt und sich in ihrer reifen Lebensphase befindet, gealtert ist und begonnen hat, seinem Ende entgegenzugehen. … [Weiterlesen…]

Eine nahgelegene Supererde

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Obwohl über 400 extrasolare Planeten heute bekannt sind, die andere Sterne als unsere Sonne umkreisen, sind nahezu all diese Planeten sowohl in der Masse als auch in ihrem Umfang größer als die Erde. Genau genommen sind die meisten von ihnen so groß oder größer als Jupiter. … [Weiterlesen…]

Flackernde junge Sterne

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Das Sternbild Vela (nur von der südlichen Hemisphäre aus sichtbar) enthält eine Reihe riesiger Gas- und Staubwolken, die zusammen als Vela-Molekülwolkenkomplex bekannt sind. Die Vela-Wolken enthalten Millionen Sonnenmassen an Gas und Staub, die sich langsam zu Sternen verdichten. In den vergangenen Jahrzehnten haben die Astronomen viel … [Weiterlesen…]

In einer weit, sehr weit entfernten Galaxie…

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Astronomen haben gerade die Entdeckung des entferntesten, bekannten Objekts im Kosmos veröffentlicht: ein Stern, der explodierte, als das Universum nur 630 Millionen Jahre alt war – nur 4.6% seines heutigen Alters. Licht dieser Katastrophe war etwa 13 Milliarden Jahre unterwegs, um schließlich am 23.April 2009 bei … [Weiterlesen…]

Rätselhafte Röntgenstrahlung von einer nah gelegenen Galaxie

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der Kern einer aktiven Galaxie, ein AGN, enthält ein massereiches Schwarzes Loch, das Materie ungestüm akkretiert. Dabei stößt das Schwarze Loch üblicherweise Teilchenjets aus und strahlt bei vielen Wellenlängen, besonders bei Röntgenwellenlängen, hell auf. Es stellt sich heraus, daß bei nahezu der Hälfte aller AGN sich … [Weiterlesen…]

Eine Abfolge von Bewegungen um einen jungen Stern

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der berühmte Orion-Nebel ist die zur Erde am nächsten gelegene Kinderstube von massereichen jungen Sternen und circa 1.300 Lichtjahre entfernt. Der Nebel ist Teil einer riesigen Molekülwolke, die mehrere Haufen an heißen jungen Sternen beheimatet, wobei der hellste junge Stern im Orion-Nebel, genannt Quelle I, mit … [Weiterlesen…]

Die Energiequellen von ultraleuchtkräftigen Galaxien

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Ultraleuchtkräftige infrarote Galaxien (ULIRGs) sind Galaxien, deren Leuchtkraft die Leuchtkraft von einer Billiarde Sonnen übertrifft; die Milchstraße hat eine charakteristische (und viel moderatere) Leuchtkraft von nur etwa vergleichsweise 10 Milliarden Sonnen. ULIRGs wurden durch einen Satelliten zur Infrarot-Durchmusterung des ganzen Himmels in den 1980-er Jahren entdeckt … [Weiterlesen…]