Wie bilden sich Doppelsterne? (Originalartikel vom 30.11.2018)

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Die meisten Sterne mit der Masse der Sonne oder mehr haben einen oder mehrere Begleitsterne, aber wann und wie sich diese Mehrfachsterne bilden, ist einer der umstrittenen zentralen Fragen in der Astronomie. Die Schwerkraft zieht Gas und Staub in eine interstellare Wolke zusammen, … [Weiterlesen…]

Kein Feuerwerk im galaktischen Zentrum

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Das Zentrum unserer Milchstraße, ungefähr 25.000 Lichtjahre von der Erde entfernt, ist für uns im sichtbaren Licht wegen der großen Mengen an absorbierendem, zwischen Erde und Zentrum liegendem Staub unsichtbar. Jedoch kann Strahlung bei vielen anderen Wellenlängen, darunter infrarote, Radio- und energiereiche Röntgenstrahlung das optische Licht … [Weiterlesen…]

Die Bildung von kohlenstoffreichen Molekülen im All

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der Raum zwischen den Sternen ist nicht leer, sondern enthält eine große Menge an diffusem Material, das in etwa 5-10% der Gesamtmasse unserer Galaxis (ausgenommen Dunkle Materie) ausmacht. Das meiste davon ist Gas, überwiegend Wasserstoff, doch mit einem geringen, aber wichtigen Anteil an komplexen, kohlenstoffhaltigen Molekülen, … [Weiterlesen…]

Die Eigenschaften prästellarer Kerne

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Sterne wie die Sonne beginnen ihre Existenz als kalte, dichte Kerne aus Staub und Gas, die sich unter dem Einfluß der Gravitation verdichten, bis die Kernfusion gezündet hat. Diese Kerne enthalten Hunderte bis Tausende von Sonnenmassen und besitzen Gasdichten, die etwa tausendmal höher sind als in … [Weiterlesen…]

Auf der Suche nach umkreisenden Sternbegleiter

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Die Suche nach Exoplaneten mittels der Radialgeschwindigkeitstechnik ist seit nahezu 30 Jahren im Gange. Die Methode sucht nach einem Wackeln in der Bewegung des Sterns, das durch die Anwesenheit umkreisender Körper verursacht wird. Sie ist sehr erfolgreich gewesen und hat Hunderte von Exoplaneten entdeckt, ist aber … [Weiterlesen…]

Das Leben massereicher, kompakter Galaxien

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Große ruhige Galaxien haben über 100 Milliarden Sonnenmassen in Form von Sternen; unsere Milchstraße besitzt zum Vergleich nur etwa die Hälfte dieses Wertes. Im lokalen Universum sind die Sterne in jenen Galaxien zumeist alt und entwickelt und die Galaxien selbst sind etwa 50.000 Lichtjahre groß und … [Weiterlesen…]

Der Cygnus-Bogen (Originalartikel vom 23.11.2018)

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Der Cygnus-Bogen (auch bekannt als Schleier-Nebel) ist ein Supernova-Überrest, die Trümmer aus dem explosiven Untergang eines massereichen Sterns vor ungefähr zehn- bis zwanzigtausend Jahren. Die präzise Modellierung seines eindrucksvollen filamentartigen Umrisses legt nahe, daß sich die Explosion im Inneren eines interstellaren Hohlraums ereignete, … [Weiterlesen…]

Abbildung einer sich ausdehnenden Schale um eine Supernova

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Supernovae, der explosive Tod massereicher Sterne, gehören zu den bedeutsamsten Ereignissen im Kosmos, da sie alle chemischen Elemente im All verteilen, die innerhalb der Vorläufersterne erzeugt wurden, einschließlich der für die Entstehung von Planeten und Leben unentbehrlichen Elemente. Ihr gewaltiger Strahlungsausstoß ermöglicht es, sie als Sonden … [Weiterlesen…]

Der Einfluß von Planeten auf junge stellar Scheiben

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Ein neuentstandener Stern besitzt üblicherweise eine Scheibe aus Gas und Staub, aus der sich Planeten entwickeln, wenn die Staubkörner zusammenstoßen, aneinander haften und wachsen. Für Sterne, die älter als etwa fünf Millionen Jahre sind, fehlen jedoch Belege für diese Scheiben, ein Hinweis darauf, daß in diesem … [Weiterlesen…]

Das Skelett der Milchstraße

Print Friendly, PDF & Email

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, ist eine typische Balkenspiralgalaxie, eine abgeplattete Scheibe aus ungefähr einhundert Milliarden Sternen, Gas und Staub, die sich über etwa 100.000 Lichtjahre im Durchmesser erstreckt. Die galaktische Scheibe ist von einem ausgedehnten kugelförmigen, diffusen Halo von annähernd 500.000 Lichtjahren im Durchmesser umgeben. Obwohl … [Weiterlesen…]