Die Umlaufbahnen von Exoplaneten

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Ein Exoplanet ist ein Planet, der einen anderen Stern als die Sonne umkreist. In dieser Woche listet die Website der Exoplaneten-Enzyklopädie 694 bestätigte Planeten um andere Sterne auf. Die meisten besitzen zahlreiche, halbwegs gut bestimmte physikalische Parameter, wie etwa die Planetenmasse oder die Größe der Umlaufbahn. … [Weiterlesen…]

Begegnung mit einem erdnahen Objekt

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Eines der erreichbarsten Ziele der menschlichen Raumfahrt ist eine Begegnung mit einem erdnahen Objekt, einem Near Earth Object (NEO). NEOs sind Asteroide oder Kometen, deren Umlaufbahnen nah an die Erdumlaufbahn heranführen. Ein NEO könnte eines Tages mit der Erde kollidieren – und es gibt ungefähr 6.000, … [Weiterlesen…]

Die hochenergetische Krabbe

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der Krabben-Nebel ist der Überrest einer Supernova-Explosion. Der Vorläuferstern explodierte 1054 n.Chr. und wurde von chinesischen Astronomen und (höchstwahrscheinlich) Astronomen der Anasazi-Indianer aufgezeichnet. Der Überrest trägt den Namen Krabben-Nebel, da er viele tentakelartige Gasfilamente besitzt, die sich nahezu strahlenförmig nach außen erstrecken. Im Zentrum der Explosion … [Weiterlesen…]

Blazare

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Ein Blazar ist eine Galaxie, der, wie ein Quasar, einen äußerst hellen zentralen Kern besitzt, der ein supermassereiches Schwarzes Loch enthält. Allerdings enthält das abgestrahlte Licht eines Blazars manchmal extrem hochenergetische Gammastrahlung, die zuweilen über 100 Millionen Mal energiereicher ist als die energiereichste Röntgenstrahlung, die das Chandra-Röntgen-Observatorium … [Weiterlesen…]

Dunkle Wolken im Weltraum

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Infrarote Dunkelwolken (Infrared dark clouds = IRDCs) sind dunkle Flecken am Himmel, die sich gegen den zusammenhängenden, hellen Infrarot-Hintergrund abheben, den unsere Galaxis erzeugt. IRDCs sind reich an Molekülen sowie relativ dichtem, kaltem Gas und sind natürliche Orte zukünftiger Sternbildung. Bis heute durchgeführte Untersuchungen haben sich mit … [Weiterlesen…]

All das Glitzern ist kein Gold

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Schematische Darstellung einer Metalloberfläche, die zum Beispiel in modernen Detektoren oder Quantencomputern eingesetzt wird. Neue Untersuchungen haben gezeigt, daß der in Metalloberflächen zu beobachtende erhöhte Rauschpegel durch thermische Vibration von verunreinigenden Atomen verursacht wird, die auf der Oberfläche adsorbiert werden und hier als purpurne Pfeile dargestellt … [Weiterlesen…]

Ein Paar aus Schwarzen Löchern

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Das gegenwärtige Bild der Galaxienentwicklung geht davon aus, daß Galaxien oft kollidieren, dabei verschmelzen und, wenn es so abläuft, die Schwarzen Löcher in ihren Zentren letztlich sich als Paar umkreisen. Die sich umkreisenden Schwarzen Löcher strahlen Gravitationswellen ab und verschmelzen letztendlich miteinander. Wenn die beiden ursprünglichen Galaxien … [Weiterlesen…]

Ein Exoplanet umkreist ein Doppelsternsystem

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Der Satellit Kepler, dessen Team jetzt die Entdeckung von 1781 Exoplaneten-Kandidaten (ein Planet um einen anderen Stern als die Sonne) bekannt gegeben hat, hat ebenfalls entdeckt, daß zumindest einer davon einen Doppelstern umkreist. Jeder der beiden Sterne in diesem System ist kleiner als die Sonne (0.2 respektive … [Weiterlesen…]

Das supermassereiche Schwarze Loch der Milchstraße

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Supermassive Schwarze Löcher – Objekte mit Millionen oder gar Milliarden Sonnenmassen – findet man in den Kernen von Galaxien. Unsere Milchstraße zum Beispiel hat ein massereiches Schwarzes Loch in ihrem Zentralbereich, allerdings eines, das relativ still ist. Trotz ihres Rufs, unerbittliche Senken für Materie und Energie zu … [Weiterlesen…]

Die Zentralregion der Milchstraße

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Das Zentrum unserer Milchstraße liegt etwa 27.000 Lichtjahre entfernt in Richtung des Sternbilds Schütze. Direkt im Zentrum der Galaxis liegt ein Schwarzes Loch mit etwa vier Millionen Sonnenmassen. Umgeben ist es von einer ringförmigen Struktur mit ungefähr acht Lichtjahren Durchmesser, die den innen liegenden Raum aus … [Weiterlesen…]