Hinode

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Der Satellit Hinode (japanisch für Sonnenaufgang) wurde im September 2007 gestartet, um das Magnetfeld der Sonne und die Frage zu untersuchen, wie sich ihre freigesetzte Energie durch die verschiedenen Schichten der Sonnenatmosphäre fortpflanzt. Eines der drei Instrumente an Bord von Hinode ist das XRT (X-Ray Telescope), welches … [Weiterlesen…]

Sich windende Jets in jungen Sternen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Astronomen haben während des vergangenen Jahrzehnts erkennen müssen, daß die meisten neu entstandenen Sterne von Scheiben aus Gas und Staub umgeben sind. Dieses Material, das dem jungen Stern hilft zu wachsen, könnte sich auch zu Planeten um den Stern herum entwickeln. Niemand weiß bis heute wirklich, wie … [Weiterlesen…]

Röntgenstrahlung aus Orion

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Sterne senden Röntgenstrahlung aus. Unsere Sonne zum Beispiel besitzt eine heiße Korona, die von Magnetfeldern durchzogen ist und Röntgenstrahlung abgibt. Astronomen haben entdeckt, daß junge sonnenähnliche Sterne beträchtlich mehr Röntgenstrahlung als ältere sonnenähnliche Sterne abgeben, aber es ist weder ersichtlich, warum noch wann im Leben eines neuen … [Weiterlesen…]

Planeten verschlingende Sterne

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Annähernd 250 extrasolare Planeten sind im letzten Jahrzehnt entdeckt worden. Davon scheint ungefähr ein Drittel ihren Stern sehr nah zu umkreisen, innerhalb einer Astronomischen Einheit (1 AE ist die durchschnittliche Entfernung Erde – Sonne). Sterne schwellen mit zunehmendem Alter an – die Sonne zum Beispiel wird vermutlich … [Weiterlesen…]

Erdnahe Objekte

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Erdnahe Objekte (NEOs = Near Earth Objects) sind asteroiden- oder kometenartige Körper im Sonnensystem, deren Umlaufbahnen sie manchmal nahe an die Erdumlaufbahn heranführen. Ein NEO könnte daher eines Tages mit der Erde kollidieren. Da der Einschlag eines sogar nur ein Kilometer messenden NEOs vermutlich einen Staat zerstören … [Weiterlesen…]

Die große Leuchte und das kleine Licht

Dr. Ilka Petermann – Arizona State University, Tempe/USA Sie sind ‘radio-laut’, sammeln ohne Einschränkung alles an, was sich in ihrer Umgebung befindet, erhellen tagein, tagaus ihre Umgebung mit gleißendem Licht und können sich auch noch rühmen, in Carl Sagan’s Werk ‘Contact’ genannt zu werden. Was Vermieter und Nachbarn gleichermaßen entsetzen würde, ist für Astronomen ein … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Gesetze der Sternbildung

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff Man nehme eine Wolke molekularen Wasserstoffs, füge etwas Turbulenz hinzu und man erhält Sternbildung – so das einfache Gesetz. Der Wirkungsgrad der Sternbildung (Sterngröße und Sterndichte) ist hauptsächlich eine Funktion der Dichte der Ausgangswolke. Auf der Ebene von Galaxien oder Sternhaufen wird eine niedrige … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Grenzen der Aussagekraft

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff   Einige neuere Arbeiten über Geschwindigkeiten von Supernovae des Typs Ia deuten darauf hin, daß das Universum vielleicht nicht so isotrop ist, wie es unser gegenwärtiges Standardmodell (Lambda CDM*) voraussetzt. (*CDM = Cold Dark Matter = Kalte Dunkle Materie) Das Standardmodell setzt voraus, daß … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Neue Physik?

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff   Radioaktiver Zerfall – ein Zufallsereignis, richtig? Gut, aber nach Meinung einiger – vielleicht nicht. Über mehrere Jahre hat eine Gruppe Physiker aus Purdue und Stanford die Isotopenzerfallsdaten verschiedener Isotope und Detektoren überprüft – sehen ein nicht zufälliges Muster und suchen nach einem Grund. … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Kosmische Koinzidenz

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff   Die Kosmologen sind nicht deshalb so hingerissen, weil das Universum zu 74% aus Dunkler Energie sowie 26% herkömmlicher Energie und Materie besteht (wobei die meiste Materie ebenso dunkel wie seltsam ist). Vielmehr fasziniert sie der Umstand, daß die Dichte der Dunklen Energie in … [Weiterlesen…]