Die zweite Sterngeneration

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Man vermutet, daß im Universum die ersten Sterne vermutlich etwa eine Milliarde Jahre nach dem Urknall entstanden, als sich der neutrale Wasserstoff im expandierenden Universum unter dem Einfluß der Gravitation zu Filamenten und Klumpen zusammenballte. Diese ersten Sterne waren wahrscheinlich Ungetüme, jeder 100-mal massereicher als unsere Sonne … [Weiterlesen…]

Über das Entdecken von Objekten im äußeren Sonnensystem

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Hinter der Bahn des Neptuns liegt ein riesiger ausgedehnter Raum, gefüllt mit kleineren, eisigen Körpern; diese Region ist als Kuipergürtel bekannt. Nach dem niederländisch-amerikanischen Astronomen Gerard P. Kuiper benannt, erstreckt sich der Kuipergürtel nahezu viermal so weit hinter den Neptun als dessen Abstand von der Sonne beträgt. … [Weiterlesen…]

Über das ganze Spektrum beobachtet, verrät ein Schwarzes Loch seine Geheimnisse

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Astronomen vertreten die Auffassung, daß die meisten Galaxien, einschließlich unserer eigenen Galaxis, massereiche Schwarze Löcher in ihren Zentren beherbergen. Diese Schwarzen Löcher können Milliarden Sonnenmassen an Material enthalten und man glaubt, daß sie sich während der Kollisionen von Galaxien entwickeln. Galaxien beobachtende Astronomen sehen manchmal deutliche Hinweise … [Weiterlesen…]

Rote Riesen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Sobald ein Stern wie die Sonne das Meiste von seinem Wasserstoff aufgebraucht hat, blähen sich seine äußeren Schichten auf und er wird kühler; der Stern wird zum „Roten Riesen“. Unsere Sonne wird sich in schätzungsweise weiteren 8 Milliarden Jahren zu einem roten Riesenstern entwickeln und ihr Radius … [Weiterlesen…]

Perseiden

Was sind die Perseiden? Die Perseiden sind ein Meteorstrom, der jedes Jahr um den 12. August seinen Höhepunkt erreicht. Sternschnuppen entstehen dadurch, dass (hauptsächlich) Staubteilchen in die Erdatmosphäre gelangen. Bei ihrem Weg durch die Atmosphäre kommt es zum Aufleuchten – zum einen werden Luftmoleküle zum Leuchten gebracht, was sich durch eine leicht grünliche Färbung bemerkbar … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Hintergrundstrahlung

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff   Sie haben sicherlich schon von der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung gehört, aber mit dieser Strahlung endet das Ganze nicht. Der bislang nicht meßbare kosmische Neutrino-Hintergrund wartet da draußen, um uns einen Blick auf die ersten Sekunden nach dem Urknall zu erlauben. Und zusätzlich gibt es … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Planetensaatgut

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff   Molekülwolken werden so genannt, da sie eine ausreichende Dichte besitzen, um die Molekülbildung, zumeist H2-Moleküle, zu unterstützen. Ihre Dichte macht sie zudem zu bestens geeigneten Orten für die Bildung neuer Sterne – und wenn die Sternentstehung in einer Molekülwolke weit verbreitet ist, sprechen … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – „Oh-mein-Gott“-Teilchen

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff   Kosmische Höhenstrahlung besteht aus atomaren Teilchen, vorwiegend Protonen (Wasserstoffkerne), gelegentlich Helium oder schwerere Atomkerne und sehr vereinzelt Elektronen. Die Teilchen der kosmischen Höhenstrahlung sind in Folge ihrer beträchtlichen Geschwindigkeit und dem sich daraus ergebenden beachtlichen Impuls sehr energiereich. Das „Oh-mein-Gott“-Teilchen, das 1991 über … [Weiterlesen…]

Astronomie ohne Teleskop – Schluß jetzt mit all dem Dunklen

Von Steve Nerlich in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff Die neuen Daten der „WiggleZ Galaxiendurchmusterung“ bestätigen erneut, daß sich das Universum mit gleichförmiger Beschleunigung ausdehnt. Dies hat zu vielen Schlagzeilen nach dem Motto geführt: „Astronomen bestätigen Dunkle Energie“. Wie aber konnte der Begriff “Dunkle Energie” jemals eine Kurzform für „das Universum dehnt sich … [Weiterlesen…]

Die mysteriösen ULXs

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Eine ultraleuchtkräftige Röntgenquelle (ultra-luminous X-ray source = ULX) ist ein Objekt (ein galaktischer Kern ausgenommen), die allein im Bereich der Röntgenwellen leuchtkräftiger ist als eine Million Sonnen bei allen Wellenlängen zusammen. Die meisten Galaxien, auch unsere eigene Milchstraße, besitzen keine ULXs; Galaxien mit ULX beherbergen im Mittel … [Weiterlesen…]