j.w.d.: 2015 TG387 – der Goblin! – Neues vom „Planet X“ – von Bernd Scharbert

Was will uns diese kryptische Überschrift sagen? Um sie nicht unnötig auf die Folter zu spannen: j.w.d. – Berliner wissen das – bedeutet „Janz weit draußen“. Und „2015 TG387“ ist ein 2015 entdeckter Himmelskörper, der von Freunden „Goblin“ genannt wird („TG“ = „The Goblin“ = „der Kobold“, wobei „TG“ eigentlich den Tag der Entdeckung bezeichnet). … [Weiterlesen…]

Aktive Galaktische Kerne und Sternbildung (Originalartikel vom 12.10.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Die meisten Galaxien beherbergen in ihrem Zentrum ein supermassereiches Schwarzes Loch (SMBH = supermassive Black Hole) (ein supermassereiches Schwarzen Loch hat eine Masse von mehr als einer Million Sonnenmassen). Eine wichtige, ungelöste Frage der Galaxienentstehung und -entwicklung ist die Rolle, die diese SMBHs … [Weiterlesen…]

Außergewöhnliche Flares aus dem galaktischen Zentrum (Originalartikel vom 05.10.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Sagittarius A* (Sgr A*), das supermassereiche Schwarze Loch im Zentrum unserer Milchstraße, liegt uns 100 Mal näher als jedes andere supermassereiche Schwarze Loch und ist deshalb ein erstklassiger Kandidat für Untersuchungen, wie Materie während der Akkretion auf Schwarze Löcher strahlt. Jahrzehntelang ist Sgr … [Weiterlesen…]

Vier neu entdeckte Nachbarn der Milchstraße (Originalartikel vom 28.09.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Zwerggalaxien sind extrem lichtschwach, sind die kleinsten, am stärksten von Dunkler Materie beherrschten sowie die am niedrigsten chemisch angereicherten Sternsysteme im Universum und sind wichtige Ziele zum Verständnis der Dunklen Materie und der Galaxienbildung. Sie stellen zahlenmäßig die Mehrheit der Galaxien im Universum. … [Weiterlesen…]

Ein neues Klassifizierungsschema für die Abmessungen von Exoplaneten (Originalartikel vom 21.09.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Über 4433 Exoplaneten sind in den neuesten Katalogen eingetragen. Deren Radien sind im Allgemeinen durch die Kenntnis des Radius ihrer Heimatsterne ermittelt und dann genau an die Lichtkurven angepaßt worden, als der Planet vor seinem Stern bei einem Transit vorbeizog. Der Radius des … [Weiterlesen…]

Messungen mit Chandra von jungen Sternen ohne Scheibe (Originalartikel vom 14.09.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Sterne bilden sich häufig in einer dicht bevölkerten Umgebung. Kombiniert man die Ressourcen, die man aus Missionen bei mehreren Wellenlängen, wie Chandra im Röntgenlicht und Spitzer im infraroten Licht, erhält, können Astronomen Mehrdeutigkeiten klären und eine um einiges vollständigere Zählung des Clusterbestands durchführen … [Weiterlesen…]

Polaris, der Nordstern (Originalartikel vom 07.09.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Polaris, der Nordstern, ist ein veränderlicher Stern, ein sogenannter Cepheide: einer, dessen Masse, Alter und physikalische Bedingungen periodische Schwingungen hervorrufen, mit einer Schwingungsperiode, die in einem bestimmten Verhältnis zur intrinsischen (aus dem Stern selbst kommenden) Leuchtkraft des Sterns steht. Diese besonders dienliche Eigenschaft … [Weiterlesen…]

Der TESS-Input-Katalog (Originalartikel vom 31.08.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Der Transiting Exoplanet Survey Satellite (TESS), etwa „Satellit zur Himmelsdurchmusterung nach transitierenden Exoplaneten“, gestartet am 18. April 2018, hat als Kernaufgabe das Ziel, kleine transitierende Exoplaneten zu entdecken, die um nah gelegene helle Sterne kreisen. Um dies verwirklichen zu können, wird der Satellit … [Weiterlesen…]

Die Entdeckung des Moleküls Si-C-Si im All

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Der Raum zwischen den Sternen ist nicht leer – er enthält einen gewaltigen Vorrat an diffusem Material, das etwa 5-10% der Gesamtmasse unserer Milchstraße ausmacht. Das meiste davon ist Gas, nur etwa 1% dieser Masse (in astronomischem Sinn recht viel) liegt in Form von winzigen Staubkörnchen … [Weiterlesen…]

Sternentstehung in der Umgebung supermassereicher Schwarzer Löcher

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Man glaubt, daß die meisten, wenn nicht alle Galaxien, ein supermassereiches Schwarzes Loch in ihren Kernen beheimaten, eine Entdeckung, die sowohl eine der wichtigsten als auch eine der verblüffendsten in der modernen Astronomie ist. Ein supermassereiches Schwarzes Loch wächst durch Akkretion von Masse und während es wächst, … [Weiterlesen…]