TESS – der neue Planetenjäger – von Bernd Scharbert

Das Weltraumteleskop Kepler hat mehrere tausend extrasolare Planeten entdeckt. Doch das Teleskop ist in die Jahre gekommen und wird wahrscheinlich im Laufe des Jahres 2018 ausfallen. TESS wird seinen Platz einnehmen. Seine Mission ist die Suche von erdähnlichen Planeten bei Sternen in Erdnähe. 200.000 Sterne sollen überwacht werden und man rechnet mit der Entdeckung von … [Weiterlesen…]

Auffinden von Galaxien mit aktiven Kernen (Originalartikel vom 27.04.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu) Die Kerne der meisten Galaxien beherbergen supermassereiche Schwarze Löcher mit Millionen oder sogar Milliarden Sonnenmassen an Material. Material in der näheren Umgebung solcher Schwarzen Löcher kann auf den Torus aus Staub und Gas um das Schwarze Loch akkretiert werden und wenn dies geschieht, strahlt … [Weiterlesen…]

Gravitative Abbildung einer super-leuchtstarken Galaxie im jungen Kosmos

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Vor etwa fünfzehn Jahren entdeckten Astronomen durch den Einsatz verbesserter Teleskope für den Submillimeter-Wellenlängenbereich eine neue Klasse weit entfernter Galaxien: die Submillimeter-Galaxien (SMG). Diese Objekte gehören zu den leuchtkräftigsten und sehr schnell Sterne hervorbringenden Galaxien, die man kennt und können heller leuchten als eine Billion Sonnen … [Weiterlesen…]

Übergangsscheiben um junge Sterne

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Ein Stern entsteht üblicherweise mit einer ihn umkreisenden Scheibe aus Gas und Staub, die der rotierende Überrest aus einer viel größeren Wolke des ursprünglichen Materials ist. Wenn der Stern zu leuchten beginnt, entwickeln sich in der Scheibe Planeten aus den Staubkörnchen, wenn diese aneinanderhaften und wachsen. … [Weiterlesen…]

Die Funktionsweise eines Röntgen-Doppelsterns

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Die als LMC X-3 bekannte helle Röntgenquelle liegt in der Großen Magellanschen Wolke, die Zwerggalaxie, die die nächste Nachbarin der Milchstraße ist. Vor zwei Jahrzehnten entdeckten Astronomen, daß die Quelle in Wirklichkeit ein Binärsystem ist, das aus einem normalen Stern besteht, der ein nah gelegenes Schwarzes … [Weiterlesen…]

Sternentstehung in leuchtkräftigen, kollidierenden Galaxien

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Vor nahezu dreißig Jahren entdeckte der Infrared Astronomy Satellite, daß das Universum viele unglaublich leuchtkräftige Galaxien enthielt, einige mehr als das tausendfache heller als unsere eigene Milchstraße, die aber bei optischen Wellenlängen so gut wie unsichtbar sind. Ausbrüche an Sternentstehung, tief in Wolken aus Staub und Gas … [Weiterlesen…]

Besteht Dunkle Materie aus primordialen Schwarzen Löchern? (Originalartikel vom 20.04.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Astronomen, welche die Bewegungen von Galaxien und die Natur der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung untersuchten, mußten im letzten Jahrhundert feststellen, daß ein Großteil der Materie im Universum nicht sichtbar war. Ungefähr 84% der Materie im Kosmos ist Dunkle Materie, davon viel in Halos um Galaxien. … [Weiterlesen…]

Eine ausgedehnte Gammastrahlenquelle ohne ein bekanntes Gegenstück

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Gammastrahlen sind die energiereichste bekannte Form elektromagnetischer Strahlung, wobei jedes Gammaphoton mindestens einhunderttausend Mal energiereicher als ein optisches Photon ist. Die stärksten Gammastrahlen, die sogenannten VHE-Gammastrahlen (very high energy), besitzen Energien, die eine Milliarde Mal oder noch höher sind. Astronomen vermuten, daß VHE-Gammastrahlen in der Umgebung von … [Weiterlesen…]

Die Entwicklung von Galaxien, die massereiche Schwarze Löcher besitzen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Unsere Milchstraße besitzt wie die meisten Galaxien ein massereiches Schwarzes Loch, das etwa vier Millionen Sonnenmassen an Material enthält, aber andere Schwarze Löcher enthalten vermutlich Hunderte von Millionen oder sogar noch mehr Sonnenmassen. Theorien zufolge liegt um das Zentrum ein Torus aus Staub und Gas, dessen … [Weiterlesen…]

Besitzen Schwarze Löcher Haare?

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Schwarze Löcher mit Millionen oder gar Milliarden Sonnenmassen scheinen in den Kernen von Galaxien ansässig zu sein. In spektakulären Fällen wie den Quasaren sind sie wahrscheinlich für eindrucksvolle Phänomene wie etwa dem Aussenden eng gebündelter Teilchenjets mit nahezu Lichtgeschwindigkeit verantwortlich. Man vermutet, daß solche Abströmungen durch … [Weiterlesen…]